Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

GEFÄHRDUNGSBEURTEILUNG
Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie befinden sich hier ... Startseite Top Themen
Unsere Partner

BAuA

EU-OSHA

GDA

 

Aktuelle Nachrichten zum Thema

Aktualisierter Ratgeber zur Gefährdungsbeurteilung veröffentlicht (30.11.2016)

Deckblatt zum Ratgeber GefährdungsbeurteilungMit aktualisierten Inhalten und ans aktuelle Verordnungswerk angepasst, erscheint der "Ratgeber zur Gefährdungsbeurteilung" der BAuA als Neuauflage.

Die dritte vollständig überarbeitete Auflage gibt es jetzt als PDF-Download kostenlos und barrierefrei im Internetangebot der BAuA.

Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen - Auswertung von Betriebsvereinbarungen (26.10.2016)

Deckblatt zu Gefährdungsbeurteilung psychosozialer Belastungen im europäischen VergleichDie vorliegende Auswertung von 27 Betriebsvereinbarungen zeigt unterschiedliche Methoden und Vorgehensweisen zur Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen auf.

Zudem werden praktische Hinweise und Hilfestellungen für die Einflussnahme der Interessenvertretung und zur Gestaltung einer eigenen Vereinbarung gegeben.

Abschlussbericht zur Gefährdungsbeurteilung psychosozialer Belastungen im europäischen Vergleich veröffentlicht (07.09.2016)

Deckblatt zu Gefährdungsbeurteilung psychosozialer Belastungen im europäischen VergleichIm Juni 2016 wurde die Kurzfassung des Abschlussberichtes zum Forschungsprojekt "Gefährdungsbeurteilung psychosozialer Belastungen in der EU" veröffentlicht, das die BAuA im Auftrag der Hans Böckler Stiftung (HBS) erarbeitet hat.

Das Working Paper vermittelt Erkenntnisse zu Ausgangsbedingungen, Akteurskonstellationen und Verläufen der Gefährdungsbeurteilung psychosozialer Belastung unter jeweils unterschiedlichen nationalen Handlungsbedingungen.

Aktualisierter Ratgeber zur Gefährdungsbeurteilung veröffentlicht (12.04.2016)

Deckblatt zum Ratgeber GefährdungsbeurteilungMit aktualisierten Inhalten und ans aktuelle Verordnungswerk angepasst, erscheint der "Ratgeber zur Gefährdungsbeurteilung" der BAuA als Neuauflage.

Jetzt gibt es die aktualisierte Fassung erstmalig als PDF-Download kostenlos und barrierefrei im Internetangebot der BAuA.

Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung in der betrieblichen Praxis. Ergebnisse einer repräsentativen Betriebsbefragung in Deutschland (15.03.2016)

Deckblatt - Safety ScienceVertiefende Analysen von Daten aus der GDA-Dachevaluation 2011 zeigen Häufigkeit und Qualität der Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung in Betrieben in Deutschland.

Die Ergebnisse zeigen, dass fast die Hälfte der Betriebe in Deutschland gar keine Gefährdungsbeurteilung durchführt und nur jeder vierte Betrieb eine vollständige Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung bestätigt.

Neue erweiterte Auflage der "Empfehlungen zur Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen" (27.01.2016)

Deckblatt - Empfehlungen zur Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung Ab sofort ist eine aktualisierte und erweiterte Fassung der Broschüre "Empfehlungen zur Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung" erhältlich. Sie wurde erweitert um zwei Anlagen, die bei der Auswahl von Instrumenten und Verfahren helfen sollen.

Asbest: Regelungen zum Schutz der Arbeitnehmer in der Bundesrepublik Deutschland (25.11.2015)

Deckblatt zum Artikel Der Artikel "Asbest - Regelungen zum Schutz der Arbeitnehmer in der Bundesrepublik Deutschland" informiert auf Basis der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) über Herstellungs- und Verwendungsverbote für asbesthaltige Gefahrstoffe, über Schutzmaßnahmen für den Umgang mit Asbest am Arbeitsplatz und die Technische Regel für Gefahrstoffe, TRGS 519 "Asbest - Abbruch-, Sanierungs- oder Instandhaltungsarbeiten".

Einfaches Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe - Neue Testversion auf A+A 2015 vorgestellt (27.10.2015)

Deckblatt zur Software EMKG 2.2 Das Einfache Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe (EMKG) bietet einen systematischen Ansatz zur Beurteilung von Gefährdungen durch Gefahrstoffe. In wenigen Schritten wird die Höhe der Gefährdung abgeschätzt und mit einer definierten Maßnahmenstufe verknüpft.

Mit der EMKG-Software können alle Schritte der Gefährdungsbeurteilung in einem rechnergestützten Prozess systematisch bearbeitet werden. Die neue, vollfunktionsfähige Testversion, zeigt sich zur A+A 2015 in einem neuen Layout.

Entwicklung eines Bewertungsansatzes für die Gebrauchstauglichkeit von Feuerwehrschutzkleidung (30.09.2015)

Deckblatt zur Publikation "Entwicklung eines Bewertungsansatzes für die Gebrauchstauglichkeit von Feuerwehrschutzkleidung"Mit dem vorliegenden Bericht stellt die BAuA einen geeigneten Bewertungsansatz für die Gebrauchstauglichkeit von Feuerwehrschutzkleidung vor und zeigt zugleich Zielkonflikte bei der praktischen Anwendung auf.
Um die Übertragbarkeit des vorgeschlagenen Ansatzes sicherzustellen, wurden Anforderungen des Nutzungskontextes, Praxiserfahrungen von Nutzern und Fachkenntnisse von Experten gleichermaßen berücksichtigt.

Befragungs-Ergebnisse von ESENER-2 sind jetzt verfügbar (26.06.2015)

Deckblatt zu ESENER 2Die EU-OSHA hat am 23. Juni die wichtigsten Ergebnisse der zweiten Ausgabe der Europäischen Unternehmenserhebung über neue und aufkommende Risiken (ESENER) vor dem Europäischen Parlament in Brüssel vorgestellt.

Die Ergebnisse der Erhebung geben im Einzelnen Aufschluss über den Umgang mit arbeitsbedingten Sicherheits- und Gesundheitsrisiken in europäischen Unternehmen.

Forschungsprojekt Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung in der betrieblichen Praxis - Interviewpartner gesucht (12.03.2015)

Deckblatt zum BAuA-Forschungsprojekt F2358Die BAuA sucht Interviewpartner in Betrieben, die eine Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung bereits durchgeführt haben oder in denen sich die Umsetzung in einer fortgeschrittenen Phase befindet. Konkret sollen Interviews mit den Personen geführt werden, die dabei die Federführung hatten.

Als Dankeschön erhalten Betriebe das von der BAuA herausgegebene Fachbuch "Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung. Erfahrungen und Empfehlungen".

Bericht "Tageslichtnutzung und Sonnenschutzmaßnahmen an Büroarbeitsplätzen" (13.01.2015)

Deckblatt zum Forschungsbericht F2122 Der Forschungsbericht der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) gibt Anleitungen, wie durch geeignete Maßnahmen eine optimale Nutzung von Tageslicht an Büroarbeitsplätzen erzielt werden kann, ohne dass es zu Beeinträchtigungen durch Blendung, Kontrastminderung der Bildschirmanzeige und Belastungen durch Wärmeeintrag und Wärmestrahlung am Arbeitsplatz kommt.

Bericht "Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2013" jetzt online (15.12.2014)

Deckblatt SuGA 2013Am 3.12.2014 wurde der von der Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Andrea Nahles, vorgelegte "Bericht über Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit" für das Jahr 2013 im Kabinett verabschiedet. Der Bericht gibt einen Überblick über die Entwicklungen im Arbeits- und Gesundheitsschutz in den letzten vier Jahren in Deutschland. Er befasst sich zudem intensiv mit der psychischen Belastung, der arbeitsmedizinischen und sicherheitstechnischen Betreuung und den Zulassungsverfahren im Rahmen der Chemikalien-Gesetzgebung.

EU-OSHA veröffentlicht E-Leitfaden zum Management von Stress und psychosozialen Risiken bei der Arbeit (27.11.2014)

Startbild zum E-LeitfadenDie Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA) hat einen E-Leitfaden zum Management von Stress und psychosozialen Risiken bei der Arbeit veröffentlicht.

Der E-Leitfaden ist ein praktisches Tool, das in verschiedenen nationalen Versionen verfügbar ist und Erklärungen, Ratschläge und Beispiele bereitstellt, insbesondere für Arbeitgeber und Arbeitnehmer in kleinen Unternehmen. Er ist kostenlos und kann online genutzt oder zur Offline-Nutzung als ZIP-Datei heruntergeladen werden.

Weiterentwicklung des BAuA-Produktsicherheitsportals: Internethandel und Produktsicherheit (06.11.2014)

Deckblatt des Berichtes "Weiterentwicklung des BAuA-Produktsicherheitsportals: Internethandel und Produktsicherheit"Die jetzt veröffentlichte Studie der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) zeigt Möglichkeiten auf, wie die Sicherheit von Produkten gewährleistet und überwacht werden kann, wenn diese per Mausklick von Anbietern aus aller Welt direkt zum Kunden gelangen.

Zudem gibt die Studie Hinweise, wie sich das Produktsicherheitsportal der BAuA verbessern lässt. Dazu gehören beispielsweise bessere Suchfunktionen und höhere Anwenderfreundlichkeit.

Neue GDA-Publikation gibt Hilfestellung bei der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen (14.10.2014)

Cover zu den Empfehlungen zur Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung psychischer BelastungErstmals haben sich die Aufsichtsdienste der Unfallversicherungsträger und der Länder in Abstimmung mit den Sozialpartnern auf gemeinsame "Empfehlungen zur Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen" geeinigt.

Die Empfehlungen beschreiben grundlegende Aufgaben bei der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung sowie mögliche Vorgehensweisen zur Umsetzung.

DGUV Vorschrift 1 "Grundsätze der Prävention" tritt bald in Kraft (01.09.2014)

Deckblatt zur DGUV Vorschrift 1 Für die meisten Unfallversicherungsträger wird in diesem Jahr die neue Unfallverhütungsvorschrift "Grundsätze der Prävention" (DGUV Vorschrift 1) in Kraft treten. In der neuen DGUV Vorschrift 1 wurden die Unfallverhütungsvorschriften der gewerblichen Berufsgenossenschaften (BGV A1) und der Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand (GUV-V A1) vereint. Zeitgleich wird die neue DGUV Regel 100-001, die konkrete Erläuterungen zu den einzelnen Paragraphen der DGUV Vorschrift 1 enthält, veröffentlicht.

GDA legt Evaluationsergebnisse für Strategieperiode 2008 bis 2012 vor (14.07.2014)

Abbildung 3: Anteil der Betriebe mit Gefährdungsbeurteilungen Die Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie (GDA) hat das duale Arbeitsschutzsystem in Deutschland erfolgreich modernisiert und effizienter gestaltet – so lautet das Fazit des jetzt vorgestellten Evaluationsberichts. Die Autoren ziehen eine positive Bilanz: Die GDA ist innerhalb kurzer Zeit zu einem Motor fortschrittlicher Prävention geworden. Dreh- und Angelpunkt ist das abgestimmte Handeln zwischen Bund, Ländern und gesetzlicher Unfallversicherung.

BAuA Aktuell: Arbeitsstätten im Wandel - Informationen und Hilfen für eine gute Gestaltung der Arbeitsumgebung (02.07.2014)

Deckblatt zu baua: Aktuell - Ausgabe 2/2014Der schnelle Wandel der Arbeitswelt erfordert eine regelmäßige Fortentwicklung der Vorschriften für Arbeitsstätten. Einen Überblick über den aktuellen Stand und Ausblicke auf künftige Entwicklungen gibt die Ausgabe 02/14 der "baua: Aktuell", den vierteljährlich erscheinenden Mitteilungen der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), im Schwerpunkt Arbeitsstätten. Dabei geht sie auch auf praxisnahe Themen wie die Arbeit im Büro oder Freien im Sommer ein.

Neue Online-Instrumente zur Gefährdungsbeurteilung in Bulgarien veröffentlicht (15.05.2014)

Logo OiRA-ToolDas bulgarische Arbeitsaufsichtsamt gab bekannt, dass sechs Instrumente zur interaktiven Online-Gefährdungsbeurteilung entwickelt wurden. Die Handlungshilfen sollen Klein- und Kleinstunternehmen bei der Beurteilung ihrer Gefährdungen unterstützen - zunächst für die Branchen Bauwirtschaft, Forstwirtschaft, öffentliche Verwaltung, Telekommunikation und Bildungswesen. Die Instrumente basieren auf die von der EU-OSHA entwickelte und gepflegte Webplattform OiRA, mit der branchenbezogene Instrumente zur Gefährdungsbeurteilung standardisiert in einer beliebigen Sprache erstellt werden können.

Artikelaktionen