Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

GEFÄHRDUNGSBEURTEILUNG
Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie befinden sich hier ... Startseite Aktuelle Meldungen
Unsere Partner

BAuA

EU-OSHA

GDA

 

Aktuelle Meldungen - 1. Quartal 2017

BAuA-Bericht bündelt Fragen und Antworten zu REACH - Unternehmen fragen, der REACH-CLP-Biozid Helpdesk antwortet (24.03.2017)

[Quelle/Urheber: BAuA, 24. März 2017]

"REACH 2018 - Jetzt erfolgreich registrieren!" lautete der Titel der gemeinsamen Veranstaltungsreihe, die der REACH-CLP-Biozid Helpdesk bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) mit verschiedenen Industrie- und Handelskammern (IHK) im vergangenen Jahr durchführte. Die Reihe richtete sich besonders an kleine und mittlere Unternehmen, um sie über die aktuelle dritte Registrierungsphase für Chemikalien unter der REACH-Verordnung zu informieren. Die dabei häufig gestellten Fragen aus der Praxis hat der Helpdesk zusammengestellt. Gegliedert in unterschiedliche Themenblöcke gibt der jetzt veröffentlichte Bericht  kurze und praxisnahe Antworten.

Detektoren für Lichtexposition richtig anwenden - BAuA-Handlungshilfe zum Einsatz von Lichtexpositionsdetektoren in Feldversuchen (21.03.2017)

[Quelle/Urheber: BAuA, 21. März 2017]

Der Einfluss von Licht auf den Menschen wird seit einiger Zeit verstärkt erforscht. Dazu setzen die Forscher oft Lichtexpositionsdetektoren kommerzieller Hersteller ein. Am Körper getragen messen die Detektoren, welchen Lichtverhältnissen die Versuchsperson ausgesetzt ist. Um mit diesen Geräten genaue und verlässliche Messergebnisse zu erzielen, sollten die Geräte vorab charakterisiert und kalibriert werden. Zu diesem Ergebnis kommt der Bericht "Personenbezogene Lichtexpositionsmessungen in Feldstudien" der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). Zugleich enthält er eine Handlungshilfe zur Charakterisierung und Kalibrierung solcher Lichtexpositionsdetektoren.

Eierstockkrebs durch Asbest - Anerkennung "wie eine Berufskrankheit" möglich (16.03.2017)

[Quelle/Urheber: DGUV, 16. März 2017]

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat eine neue wissenschaftliche Empfehlung zu "Ovarialkarzinom durch Asbest" veröffentlicht. Damit liegen für ein weiteres Krankheitsbild ausreichende wissenschaftliche Erkenntnisse vor, um diese Erkrankungen künftig "wie eine Berufskrankheit" anzuerkennen.

Präventionszeitschrift „arbeit und gesundheit“ startet neu (10.03.2017)

[Quelle/Urheber: DGUV, 9. März 2017]

Lesefreundlich, übersichtlich und von hohem Nutzwert: Diesen Zielen ist die neue "arbeit und gesundheit" verpflichtet. Die auflagenstärkste Präventionszeitschrift von Berufsgenossenschaften und Unfallkassen erscheint mit neuer Ausrichtung.

Checkliste Erste Hilfe – Was tun im Notfall? (09.03.2017)

[Quelle/Urheber: praevention-aktuell.de, 3. März 2017]

Ein Mitarbeiter erleidet einen schweren Unfall oder bricht aufgrund einer akuten Erkrankung plötzlich zusammen. Jetzt muss Erste Hilfe geleistet und die Rettungskette in Gang gesetzt werden.

Kein Stress mit dem Stress im Gastgewerbe (06.03.2017)

[Quelle/Urheber: Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA), 28. Februar 2017]

Wie können Betriebe im Gastgewerbe dazu beitragen, dass ihre Beschäftigten langfristig gesund und motiviert arbeiten können? Antworten bietet die neue Handlungshilfe "Kein Stress mit dem Stress. Lösungen und Tipps für Betriebe im Gastgewerbe"..

Fachartikel "Neue Erkenntnisse zur Belastung durch optische Strahlung beim Schweißen" (02.03.2017)

[Quelle/Urheber: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), 20. Februar 2017]

Um den Schutz der Schweißer vor Gefährdungen durch optische Strahlung zu verbessern, führt die BAuA aktuell ein Forschungsprojekt durch, in dem unter praxisrelevanten Bedingungen die UV-Strahlungsbelastung durch unterschiedliche Schweißverfahren genauer untersucht wird.

Neue Online-Aktion der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung unterstützt bei einer alkoholfreien Fastenzeit (28.02.2017)

[Quelle/Urheber: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzGA), 28. Februar 2017]

Die Fastenzeit ist für viele traditionell ein Zeitpunkt, um sich mit unliebsamen Gewohnheiten auseinanderzusetzen. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) unterstützt mit der neuen Online-Fastenaktion von "Alkohol? Kenn dein Limit" alle, die bis Ostern ihren Alkoholkonsum reduzieren oder ganz auf Alkohol verzichten wollen.

VDI-Fachtagung "Diffuse Emissionen 2017" (27.02.2017)

[Quelle/Urheber: vdi-wissensforum.de, Februar 2017]

Am 10. und 11. Mai 2017 veranstaltet die VDI Wissensforum GmbH die 7. VDI-Fachtagung "Diffuse Emissionen 2017" in Frankfurt. Die VDI-Fachtagung zeigt auf, wie Sie diffuse Emissionen in den unterschiedlichsten Branchen qualitativ und quantitativ erfassen, messen und mindern.

Inklusionspreis der Wirtschaft vergeben (24.02.2017)

[Quelle/Urheber: Inklusionspreis der Wirtschaft/Initiative Neue Qualität der Arbeit, 20. Februar 2017]

Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, das UnternehmensForum, die Bundesagentur für Arbeit und die Charta der Vielfalt haben am 16. Februar 2017 in Berlin den Inklusionspreis der Wirtschaft verliehen.

Ausschuss für Betriebssicherheit informiert über Gefährdungsbeurteilung - Fachveranstaltung des ABS am 31. Mai 2017 in Berlin (23.02.2017)

[Quelle/Urheber: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), 21. Februar 2017]

"Gefährdungsbeurteilung auf der Höhe der Zeit - eine Herausforderung für den Arbeitgeber": Unter diesem Titel lädt der Ausschuss für Betriebssicherheit (ABS) am 31. Mai 2017 zu einer Fachveranstaltung im Bundespresseamt in Berlin ein. Die Veranstaltung beleuchtet gezielt verschiedene Aspekte der Gefährdungsbeurteilung bei der Verwendung von Arbeitsmitteln. Dabei stehen Fragen zur Aktualität der Gefährdungsbeurteilung, die Berücksichtigung neuer Gefährdungen, Anforderungen hinsichtlich Beschaffung, Verwendung und Umbau von Arbeitsmitteln sowie Prüfungen und prüfpflichtige Änderungen von Arbeitsmitteln im Fokus.

Fachartikel "Neues vom Produktsicherheitsgesetz & Co." (22.02.2017)

[Quelle/Urheber: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), 20. Februar 2017]

Das Produktsicherheitsgesetz (GPSG) hat sich seit seiner Inkraftsetzung bewährt, zwingender Änderungsbedarf besteht derzeit nicht. Neuere Entwicklungen sind jedoch im Bereich der Produktsicherheitsverordnungen zu verzeichnen, die im Fachartikel im Journal "sicher ist sicher", Ausgabe 2/2017, zusammengefasst dargestellt werden.

Fachartikel "Rechtliche Anpassung der Arbeitsschutzverordnung zu künstlicher optischer Strahlung (OStrV)" (21.02.2017)

[Quelle/Urheber: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), 20. Februar 2017]

In der Arbeitsschutzverordnung zu künstlicher optischer Strahlung – OStrV wurden vom Gesetzgeber notwendige rechtliche Anpassungen vorgenommen. Diese Anpassungen erfolgten gemeinsam mit der neuen Arbeitsschutzverordnung zu elektromagnetischen Feldern und der Änderung der Arbeitsstättenverordnung auf der Grundlage der Bundesratsbeschlüsse vom November 2016.

Raten von Berufskrankheitsfällen durch mechanische Einwirkungen für Einzelberufe ermittelt - BAuA-Bericht zeigt Risiken und Präventionspotenziale auf (20.02.2017)

[Quelle/Urheber: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), 17. Februar 2017]

Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates verursachen fast jeden vierten Ausfalltag aufgrund von Arbeitsunfähigkeit in Deutschland. Manche dieser Erkrankungen sind als Berufskrankheiten definiert. Im Forschungsbericht "Berufskrankheiten durch mechanische Einwirkungen" zeigt die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) auf, in welchen Einzelberufen das Risiko einer Berufserkrankung des Muskel-Skelett-Systems besonders hoch ist.

Neues Portal der BG ETEM zur Luftbefeuchtung (17.02.2017)

[Quelle/Urheber: BG ETEM, 14. Februar 2017]

Technische Luftbefeuchtung ist in vielen Branchen der BG ETEM für einen störungsfreien Prozessablauf erforderlich. Sie trägt darüber hinaus in Verwaltungs- und Bürogebäuden dazu bei, dauerhaft ein gesundes, behagliches und leistungsförderndes Raumklima zu schaffen. Mit dem neuen Info-Portal gibt die BG ETEM umfassend und kostenlos Auskunft über den hygienisch einwandfreien Betrieb von Luftbefeuchtungsanlagen.

Rückblick: Jahresbericht 2016 stellt Aktivitäten und Ergebnisse der GDA vor (16.02.2017)

[Quelle/Urheber: Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie (GDA), 14. Februar 2017]

Der GDA-Jahresbericht 2016 stellt in Form einer Präsentation die wesentlichen Ergebnisse und Aktivitäten des vergangenen Jahres vor.

demowanda.de informiert über demografischen Wandel in der Arbeitswelt - gemeinsames Internetportal der Ressortforschung jetzt online (15.02.2017)

[Quelle/Urheber: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), 15. Februar 2017]

Schon heute lässt der demografische Wandel die Erwerbsbevölkerung älter werden. In Zukunft wird auch die Zahl der Arbeitskräfte abnehmen. Um darzustellen, welche demografischen und gesellschaftlichen Entwicklungen die Arbeitswelt von morgen beeinflussen, entwickelte die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) mit fünf anderen Ressortforschungseinrichtungen das gemeinsame Internetportal demowanda.de.

Unterschätzte Gefahr - Stolper-, Rutsch- und Sturzunfälle führen häufig zu Verletzungen bei der Arbeit (14.02.2017)

[Quelle/Urheber: Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung DGUV), 14. Februar 2017]

Eine kleine Unachtsamkeit beim Treppensteigen, eine wacklige Leiter oder ein rutschiger Boden - und schon ist es passiert. Eine der häufigsten Unfallursachen im Betrieb ist das Stolpern, Rutschen und Stürzen. Jeder fünfte Unfall bei der Arbeit geht darauf zurück. Das geht aus der neuen Borschüre "Arbeitsunfallgeschehen 2015" der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung hervor.

Erfolgreich registrieren mit der IUCLID 6 Software - REACH-CLP-Biozid Helpdesk lädt zu Seminar ein (13.02.2017)

[Quelle/Urheber: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), 13. Februar 2016]

Die Registrierung von chemischen Stoffen nach der REACH-Verordnung läuft. Dazu müssen Unternehmen bei der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) ein Dossier einreichen. Die Dossiers werden mithilfe der Software IUCLID (International Uniform ChemicaL Information Database) erstellt. Um betroffene Unternehmen beim Umgang mit IUCLID zu unterstützen, lädt der REACH-CLP-Biozid Helpdesk bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) in Dortmund am 11. April zu einem Seminar über die Anwendung der Software IUCLID 6 ein.

Mensch-Maschine-Interaktion sicher gestalten - baua: Praxis gibt Tipps zum Umgang mit Multitasking (07.02.2017)

[Quelle/Urheber: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), 3. Februar 2017]

Mehrere Dinge am Arbeitsplatz gleichzeitig erledigen zu können, gilt für viele als Zeichen besonders guter Fähigkeiten im Beruf. Doch das sogenannte "Multitasking" stört bei der Arbeit und schadet Beschäftigten und Unternehmen mehr als es nützt. Tipps zum Umgang mit Arbeitsunterbrechungen und Multitasking gibt die baua: Praxis "Bitte nicht stören!", deren vierte aktualisierte Auflage die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) jetzt veröffentlicht hat.

Weitere Informationen

Archiv

2017

2016